Gala Style

Welcome to Nail York

Jin Soon und Ji Baek gehören zu den besten Nageldesignern im Maniküre-Mekka Manhattan. In den unzähligen Salons der US-Metropole genießen (nicht nur) VIP-Hände Starstatus

Nail York

Nail York

Sie tun es während der Lunch-Break

. Zwischen Gassigehen und Großeinkauf, mit Freundinnen beim abendlichen Cosmopolitan. Und natürlich tun sie derweil, was Frauen sonst auch tun: Sie reden über Gott und die Welt und lästern über Männer.

In keiner anderen Metropole der Welt aber lassen die Damen dabei so emsig am perfekten Look ihrer Nägel feilen. Das sieht man so nur in Manhattan. Das Nagelstudio. Der Ort, der in den meisten mitteleuropäischen Hirnen Bilder von langweiligen Luxusweibchen und heimblondierten Solariumjunkies heraufbeschwört, ist für New Yorkerinnen das Maniküre-Mekka. In jeder kleinen Seitenstraße von der Bronx bis zur Upper East Side massieren meist asiatische Expertinnen die Hände und lackieren die Nägel ihrer Kundschaft. Für umgerechnet fünf Euro bieten die kleinen Läden das schnelle Pflegeprogramm, für eine Handvoll Dollar mehr steht die "Mani-Pedi" auf dem Programm - die Hand- und Fußpflege im Doppelpack.

Ob Karriere-Girl oder Kassiererin: Die US-Amerikanerin entwickelt schon als Teenie eine regelrechte Maniküre-Manie. Nagelstylisten wie Jin Soon (Jin Soon Natural Hand and Foot Spa) oder Ji Baek (Rescue Nail Spa) genießen Starstatus. Nur sie definieren, ob lange Nägel noch feminin-elegant oder schon ordinäre Krallen sind. Wer im neunten Stockwerk des Nobelkaufhauses Bergdorf Goodman im eleganten Salon von John Barrett einen Maniküre-Termin bei Ludmilla erfragt, bucht nicht selten ein Jahr im Voraus. Nail-Artists (Nagel-Künstler) heißen hier die Kollegen der Haarstylisten. Zu Recht: Wer die einfache zu 21 Euro wählt, geht mit perfekt verwöhnten Händen aus dem Haus. Wer kann, schmeißt eine Beauty-Party: Für 112 Euro pro Gast genießen acht bis zwölf Gleichgesinnte zur Maniküre ein Haar- und Make-up-Styling, Champagner und Hors d’oeuvres, den Blick auf den Central Park gibt's inklusive.

Dashing Diva

Dashing Diva

Steht einem der Sinn eher nach lässigen Cocktails und quietsch-pinkem Ambiente, ist Dashing Diva die Adresse der Wahl. Freunde künstlicher Nägel kommen bei mehr als 100 Modellen auf ihre Kosten, ebenso wie Anhänger pflegender Peelings und ausgiebiger Handmassagen (Tipp: die "Diva Day Manicure" für 26 Euro). Und die unter Achtjährigen werden mit einer "Little Diva Manicure" auf Kurs gebracht. Vergleichsweise schlicht geht es bei "Eve" in Greenwich Village zu. Trotzdem kann es während der Neun-Euro-Maniküre passieren, dass die Finger in warmem Seesalzwasser dümpeln und plötzlich oder Sarah Jessica Parker auf den Nachbarstuhl sinken.

Die Chancen, auf die Finger zu schauen, steigen indes, wenn man vom Neonröhren- ins Duftkerzen-Ambiente wechselt. Zum kleinen Wellnesstrip gerät der Aufenthalt in einem der drei recht schlicht eingerichteten Jin Soon Natural Hand and Foot Spas, wo vor der Maniküre sieben Verwöhnprogramme zur Auswahl stehen. Aktuell en vogue bei New Yorks Damen und Herren: "Breath of Milk and Honey", ein Bad von Händen (21 Euro) und Füßen (37 Euro) in warmer Honigmilch mit anschließendem Zuckerpeeling, Massage, Pflegecreme und einem heißen Handtuchwickel.

Jin Soon

Jin Soon Natural Hand and Foot Spa

Während man bei einem Becher Grüntee das aufgereihte Schuhwerk der Kundinnen begutachtet – von Converse-Chucks bis Christian Louboutin steht alles für den Vorher/ Nachher-Auftritt bereit –, ist ein Zusammentreffen mit etwa Lindsay Lohan inzwischen wahrscheinlicher, als einen Blick auf die Inhaberin selbst werfen zu können.

Die Nachfrage, ob denn die Chefin selbst noch Hand anlegt, beantwortet ein herzerfrischendes Lachen ihrer freundlichen Mitarbeiterinnen. Soon stylt auf Fashion-Shows bei Oscar de la Renta, poliert Beyoncés Nägel für Video drehs auf Hochglanz und ist eine Schlüsselfigur bei Fotoshootings von Halle Berry oder Cate Blanchett.

Der "Nail Guru"“, wie das " Times Magazine" Soon benannte, ist mit Stars auf du und du. Scarlett Johansson, vertraut uns die Koreanerin an, liebe dunkle Rottöne, Christina Aguilera sei verrückt nach Fußmassagen. Von schwärmt die Asiatin: "Sie hat so hübsche Hände, könnte glatt als Handmodel durchgehen. Perfekte Nägel: lang, leicht abgerundet, stark und gesund."

Uma Thurman und Gwyneth Paltrow favorisierten den angesagten, eleganten "Natural Look". Dafür werden die Nägel weder übertrieben rund noch betont eckig gefeilt, sondern poliert und in pastellfarbenen Rosétönen wie "Mademoiselle" von Essie lackiert. "Der Formtrend wechselt im Winter von rund hin zu leicht eckig abgefeilt, sodass die Nägel schick, elegant und feminin aussehen", verrät Soon gegenüber GALA STYLE.

Nail York

Nail York

Superdunkle Schoko- und Beerentöne für die Herbst/Wintersaison

Die Brücke zur French Manicure lässt sich aber nicht schlagen: "Absolut out, Darling", verkünden die führenden Fachkräfte einhellig. Im Herbst/Winter angesagt sind dunkle Farben. "Dunkles Rot wie 'Chinatown' von Nars, super dunkle Schokoladentöne wie 'Lincoln Park After Dark' von OPI, dunkles Blau und Beerentöne", sagt Soon.

Auch die Hipsters von New Yorks angesagtester Nagellackfraktion Essie setzten nach einem Sommer voller Knalleffekte auf ruhigere Töne. Von "Decadent Diva" (ein schimmernder Kakaoton) bis "Material Girl" (tiefdunkles Violett) dominieren neben klassischen Lacken in leuchtendem Rot und zarten Rosénuancen die dunklen Farben. Ganz wichtig: Wer dem Trend folgt, sollte unbedingt kurz tragen. "Zu lange Nägel könnten zu sehr nach Hexe und billig aussehen", warnt Jin Soon. Der Trend folgt offenbar auf die Vorjahreshysterie um Chanels "Black Satin": Der schwarze Nagellack war nach vier Wochen in ganz New York vergriffen. Kaufhäuser notierten Hunderte Kundennamen auf Wartelisten, und Sarah Michelle Gellar gestand, für den Lack zum Langfinger geworden zu sein. Nicht einmal der Verursacher dieser Kettenreaktion war auf diesen Erfolg vorbereitet. Dominique Moncourtois, Chanels Kreativdirektor der Make-up-Studios, gestand: "Ich war selbst überrascht von dem Hype."

Die Kontaktdaten der Hot Spots im Maniküre-Mekka New York finden Sie auf der folgenden Seite.

Sarah Lau, Mitarbeit: Elke Reinermann

Hot Spots in New York

JIN SOON NATURAL HAND AND FOOT SPA 23 Jones Street, NY 10014 Tel. 001/212/229 10 70, www.jinsoon.com

DASHING DIVA 41 East 8th Street, NY 10003 Tel. 001/212/673 90 00, www.dashingdiva.com

JOHN BARRETT 754 Fifth Avenue, NY 10019 Tel. 001/212/872 27 00, www.johnbarrett.com

EVE 400 Bleecker Street, NY10014 Tel. 001/212/807 80 54

AJUNE SPA 1294 Third Avenue, NY 10021 Tel. 001/212/628 00 44, www.ajune.com

BLISS 49 541 Lexington Avenue, NY 10022 Tel. 001/212/755 12 00 www.blissworld.com

CORNELIA DAY RESORT 663 Fifth Avenue, NY 10022 Tel. 001/212/871 30 50 www.cornelia.com

GALA Style Nr. 3 Cover

GALA Style Nr. 3 Cover

Den Artikel "Welcome to Nail York" finden Sie im neuen Trendguide GALA STYLE, der über Trends aus Fashion, Beauty und Living berichtet.

Die 250 besten Looks werden vorgestellt - Classic oder Fashionista? Duft-Klassiker von gestern, heute und morgen. Außerdem werden die edelsten Designer-Home-Collections vorgestellt.

Das Sonderheft "GALA Style" ist seit dem 13. September drei Monate lang für 3,30 EURO im Zeitschriftenhandel erhältlich.

Star-News der Woche