GALA-Selbsttest: Botox + Co.

Falten-Vorsorge mit 25

Immer mehr junge Frauen und Männer lassen sich in ihren Zwanzigern erste Anzeichen von Falten wegspritzen - als eine Art Vorsorgemaßnahme. GALA-Volontär Steffen wagt den Selbstversuch und machte einen Termin beim Schönheitschirurgen

GALA-Selbsttest

GALA-Selbsttest

Besonders junge Menschen streben nach einem makellosen Aussehen und ewiger Jugend. Es geht nicht mehr nur darum, für den Moment das Beste aus sich herauszuholen, sondern langfristig schön zu sein und es vor allem auch zu bleiben. Falten-Vorsorge lautet die Devise. Ein Trend, der immer populärer zu werden scheint.

Auf der Social-Media-Plattform Instagram hat sich die Anzahl der Posts von sogenannten "Influencern", die unter den Hashtags "Botox", "Hyaluron" oder "Antiaging" laufen, seit Mai 2015 verdoppelt. Hierzu zählen User mit einer überdurchschnittlich hohen Anzahl an Followern und der dementsprechenden Reichweite. Dies geht aus einer Analyse von " Influencer.db " hervor.

Muskeln frühzeitig lähmen

Die natürliche Hautalterung setzt durchschnittlich im Alter von 25 Jahren ein. Auch wenn dieser Prozess mit dem bloßen Auge oftmals noch nicht zu erkennen ist, bilden sich nach und nach feine Linien, die über kurz oder lang zu Falten werden können. Hier kommt die Falten-Vorsorge in Form von und Co. zum Einsatz.

Der Grundgedanke hinter dem Trend: Wird ein Muskel mit Botox frühzeitig gelähmt, kann er sich nicht mehr frei entfalten. Seine Beweglichkeit wird eingeschränkt und die Ausprägung der Faltenbildung dadurch hinausgezögert und verringert. Dieser Effekt wird allerdings nicht durch das einmalige des Nervengifts erreicht. Da sich die temporären Füller je nach Hauttyp und Alter nach vier bis sechs Monaten abbauen, sind theoretisch regelmäßige "Auffrischungen" nötig.

Patienten werden immer jünger

Darüber, wie sinnvoll eine solche Behandlung ist, lässt sich streiten. Dennoch greifen immer mehr junge Menschen zur Schönheits-Spritze.

"Meine Patienten werden immer jünger", bestätigt auch Dr. med. Tina Peters, Fachärztin für plastische und ästhetische Chirurgie am " Hanseaticum " in Hamburg. Der Anteil von Frauen und Männern sei dabei heutzutage fast gleich groß.

Wie fühlen sich Botox und Hylauronsäure an? Wie effektiv ist eine Botox-Behandlung mit 25? GALA-Volontär Steffen wagte den Selbsttest und machte einen Termin bei Dr. Peters.

Botox-Selbsttest

Steffen von GALA

Selbsttest: Botox

Eine örtliche Betäubung sei in diesem Fall nicht notwendig, versichert Dr. Peters und reicht mir zwei Gummibälle mit lächelnden Gesichtern darauf – "zum Drücken, für den Notfall", Insgesamt 18 Einstiche in die Augen- und Stirnpartie liegen vor mir. Der Ansatz meiner Zornesfalte wird gelähmt und meine Wangen von innen ausgebeult.

Die Tür des Behandlungsraumes ist mit dem Schriftzug "Botox & Co." gekennzeichnet. Direkt im Raum nebenan befindet sich der Operationssaal der Praxis für Schönheitschirurgie in Eppendorf. In der Mitte des Zimmers steht ein weißer Lehnstuhl aus Leder, der mich auf Knopfdruck in eine liegende Position befördert.

Ein potentielles Falten-Risiko

Im Vorgespräch diagnostizierte Dr. Peters eine verstärkte Bewegung auf meiner Stirn – ein potentielles Falten-Risiko. "Da machen wir einen Hauch Botox rein. Nicht viel. Um die Zornesfalte ein bisschen zu lähmen. Nicht komplett – nur vorbeugen." Während sich der Alltagsstress auf meiner Stirn verewigt hat, hinterließ die Lebensfreude feine Lachfalten unter meinen Augen. "Diese oberflächlichen Fältchen können wir mit hochaufgelöstem Hyaluron aufspritzen. Eine Art extreme Kosmetikbehandlung."

Dr. Peters sagt mir ehrlich und direkt, dass sie keine Notwendigkeit einer Behandlung sieht. Mit Mitte 20 könne man noch nicht von sprechen. Ich will es trotzdem und sie tut es.

Forever Young

Stars, die nicht altern

1993 gewann Marisa Tomei den Oscar für ihre Rolle der "Mona Lisa Vito" in "My Cousin Vinny". Die damals 28-Jährige bezauberte auf dem roten Teppich der Preisverleihung nicht nur durch ihre Kleiderwahl, sondern auch durch ihren zarten Porzellan-Teint.
24 Jahre später, im Alter von 52, bezaubert Marisa Tomei immer noch durch ihren strahlenden Porzellan-Tein. Ein paar kleine Fältchen sind zwar hier und da zu sehen, dennoch sieht sie optisch um Jahre jünger aus. Im Gespräch mit der US-Vogue verriet die Schauspielerin, dass sie durch eine Kombination aus ausreichend Schlaf, einer natürlichen Feuchtigkeitspflege und "Clean Eating" so toll aussehen würde. Außerdem hält sie sich mit Tanztraining fit und findet ihre innere Ruhe durch Meditation. 
Unglaublich, dass dieses Foto bereits 15 Jahre alt ist! Denn Schlagersängerin Andrea Berg hat sich seitdem kaum verändert und sieht immer noch so jung wie im Jahr 2002 aus. 
Im Alter von 51 sieht Andrea Berg immer noch fantastisch aus und kann mit dem jungen Schlagernachwuchs auch rein optisch absolut mithalten. 

165

Hyaluronsäure

Eine Assistentin desinfiziert die Partien meines Gesichtes, die im Anschluss unterspritzt werden. "Vorsicht, jetzt wird es kalt." Die untere und obere Augenpartie sowie die Stirn werden mit einem weißen Tuch gereinigt. Meine Haut kribbelt, meine Hände sind nass geschwitzt und ich zittere. Dr. Peters zieht sich währenddessen schwarze Latexhandschuhe an und beginnt direkt neben mir mit der Vorbereitung. Ein ml Hyaluronsäure. Die Ampullen und Spritzen sind jeweils einzeln verpackt. "Sehen Sie die Spritze, die ist hauchdünn." Ungefähr drei Millimeter lang und halb so breit wie eine Nadel, die zur Blutabnahme verwendet wird. "Der Effekt von Hyaluron ist bei Patienten in Ihrem Alter direkt nach der ersten Injektion sichtbar."

Der erste Nadelstich

Jetzt ist noch einmal meine Mimik gefragt, bevor sie auf Eis gelegt wird. "Lachen Sie bitte einmal für mich." Für die Anwendung in den Augenpartien betrachtet Dr. Peters den Verlauf meiner Lachfalten. "Jetzt wieder entspannen und die Augen auflassen." Los geht's: Der erste Stich. Einer von insgesamt fünf, circa. zwei Zentimeter unter meinem linken Auge. Meine Hände ballen sich um die Stressbälle zu einer Faust. Den Smileys darauf vergeht das Lachen. Mein Auge beginnt zu tränen. "Wenn Sie es nicht mehr aushalten, sagen Sie bitte Bescheid." Seitenwechsel, erneute Lachprobe und fünf weitere Injektionen folgen unter meinem rechten Auge. Immer wieder erkundigt sich Dr. Peters nach meinem Wohlbefinden.

Hyaluron-Anwendung

Hyaluron-Anwendung

Botox

Während ihre Assistentin zwei feuchte Tücher fest an meine Wangen presst, bereitet Dr. Peters die Botox-Behandlung vor. 0,6 Milliliter landen in meinem Gesicht. Biotulinumtoxin - umgangssprachlich Botox - ist eines der bekanntesten Nervengifte. In der Schönheitsindustrie wird es in geringen Dosen seit Jahrzehnten zur Bekämpfung von Falten unter die Haut gespritzt. Jetzt muss ich grimmig schauen, damit meine Zornesfalte zum Vorschein kommt.

"Und weiter geht's – bitte schließen Sie die Augen." Der erste Stich. "Sie werden die Flüssigkeit jetzt beim eindringen unter der Haut spüren." Nächster Stich. Insgesamt achtmal durchsticht Dr. Peters meine Stirn mit der Spritze. "Jetzt nur noch die andere Seite...Nur noch drei Stiche." Geschafft.

Botox-Anwendung

Botox-Anwendung

Botox-Braue

Ich öffne meine Augen und sehe über meinem Kopf ein mit Blut eingefärbtes Tuch. Zum ersten Mal macht sich mein Kreislauf bemerkbar und mir wird schwindelig. Innerhalb der nächsten fünf bis sieben Tage wird die Lähmung eintreten. "Es ist gut möglich, dass die Bewegungseinschränkung zuerst nur auf einer Hälfte der Stirn einsetzt. Eine Augenbraue hängt dann höher als die andere."

Drei Hände drücken Tücher auf die Einstichstellen. Mein Gesicht fühlt sich aufgequollen an. Ähnlich wie nach einer örtlichen Betäubung oder einem Schlag mit der flachen Hand ins Gesicht.

Dr. Peters reicht mir einen Handspiegel. Der Bereich um die Augen ist leicht geschwollen, an zwei Einstichstellen ist ein Bluterguss entstanden. "Für einen Mann haben Sie eine außergewöhnlich dünne Haut." Das flüssige Hyaluron kann nach der Injektion verteilt werden. Dr. Peters massiert meine Wangen. Mit den Fingerspitzen sind kleine Knötchen unter der Haut zu spüren, die sich in den nächsten 24 Stunden auflösen sollen.

Erster Blick in den Spiegel

Mein Anblick im Spiegel ist zuerst ungewohnt. Die Erwartung ist groß. Sorgfältig untersuche ich mein Gesicht nach Fältchen und Unebenheiten. Die Haut spannt, ähnlich wie nach einem Tag in der Sonne – in diesem Fall ist es allerdings kein unangenehmes Gefühl.

Knapp 700 Euro für 15 Einstiche in 20 Minuten.

"Botox macht körperlich nicht abhängig." An den veränderten Effekt, der durch die Schönheits-Spritzen hervorgerufen wird, könne man sich hingegen schnell gewöhnen, erklärt Dr. Peters. "Irgendwann betrachten Sie sich im Spiegel und denken: Oh, da muss man wieder was machen."

Der Effekt

Der Bereich unter meinen Augen spannte nach der Behandlung leicht - für ca. 24 Stunden. Drei bis vier Tage danach bemerkte ich zudem langsam den Effekt des Nervengiftes in meiner Stirn. Nach dem Aufwachen am Morgen habe ich eine Art leichten Muskelkater im Gesicht.

In der Mitte meiner Stirn bilden sich aktuell keine Mimikfalten mehr, wenn ich meine Augenbrauen hochziehe. Ansonsten ist optisch keine Veränderung zu erkennen. Wo keine Falten sind, kann man eben auch keine Falten wegspritzen.

Botox

Der GALA-Test

15.05.2016

Cameron Diaz

Mehr zum Thema

Star-News der Woche