Figur

Beach Body

Jedes Frühjahr aufs Neue in den Bikini hungern? Vorbei! Mit Sport, der richtig Spaß macht, und einem passenden Ernährungsplan bleibt die tolle Figur für immer

Beach Body

Beach Body

Und plötzlich kommt der Sommer.

Viele dunkle Monate lang haben wir uns die Sonne herbeigesehnt - jetzt dauert es nicht mehr lang, bis wir ihre wärmenden Strahlen endlich auf dem Körper spüren können. Moment mal - auf dem Körper? Ist der denn überhaupt sommerfit und vorzeigbar?

Gezielter Einsatz: "Destock Bauchpartie" von Vichy strafft das Bauchgewebe, 150 ml, ca. 26 Euro. Fatburner: Das "Body Contouring

Gezielter Einsatz: "Destock Bauchpartie" von Vichy strafft das Bauchgewebe, 150 ml, ca. 26 Euro. Fatburner: Das "Body Contouring Gel" unterstützt den Fettabbau. Von Nimue, 200 ml, ca. 45 Euro.

Hand aufs Herz - wie viel Aufmerksamkeit wurde der Figur gewidmet, während sie unter Schichten von Pullis und Parkas vorteilhaft verhüllt war? Ganz klar: Wer auch bei Regen und Minusgraden selbstverständlich laufen oder ins Fitnessstudio geht und während der Weihnachtstage vor allem deshalb gestresst ist, weil die Familie so wenig gesunde Lebensmittel auftischt, der wird den nächsten Strandurlaub entspannt auf sich zukommen lassen. Alle anderen haben während des Winters garantiert ein paar neue Pölsterchen am Körper kultiviert, die sie misstrauisch beäugen.

Woran liegt es eigentlich, dass einige sich mit Genuss optimal ernähren und regelmäßige Sporteinheiten mit Freude in den Alltag integrieren, während andere diese Themen als unüberwindbare Hürden erleben und sich mit Jo-Jo-Effekten und ungenutzten Fitnessstudio- Verträgen herumärgern?

Das Zauberwort heißt Individualität. Obwohl wir uns in den meisten Lebensbereichen so gern vom Mainstream abgrenzen und am liebsten alles auf unsere Bedürfnisse zuschneiden lassen, verlieren wir bei so persönlichen Themen wie Gewichtsveränderung oft den Kontakt zu uns selbst. Plötzlich wird der Kühlschrank verbissen nach einem Ernährungskonzept gefüllt, mit dem XY toll abgenommen hat, das den eigenen Stoffwechsel jedoch völlig ignoriert. Oder es wird auf einen neuen Workout-Trend gesetzt, der uns schon beim Zuhören langweilt.

Stars beim Sport

So halten sich Promis fit

Die Woche beginnt, die Pflicht ruft: Lucas Cordalis postet ein Selfie aus dem Fitnessstudio. Im Hintergrund versucht sich Daniela Katzenberger an einer kompliziert wirkenden Laufband-Selfiepose.
Einen besseren Fitnesscoach kann man wohl nicht bekommen: Tochter Katherine besucht ihren Vater Arnold Schwarzenegger in der Muckibude.
Ganz schön gelenkig: Supermodel Alessandra Ambrosio zeigt ihren Fans, wie Yoga funktioniert.
Tochter Anja Louise kann sich beim Nachmachen ein Schmunzeln nicht verkneifen: Ein komisches Training macht Mama Alessandra Ambrosio da.

420

1. Entschlackt: "Activating & Firming Cellulite Gel" von Doctor Duve, 200 ml,
ca. 79 Euro, über doctorduve.com. 2. Wirkt im Sitz

1. Entschlackt: "Activating & Firming Cellulite Gel" von Doctor Duve, 200 ml,ca. 79 Euro, über doctorduve.com. 2. Wirkt im Sitzen: "Sit Tight" von Soap &Glory, 200 ml, ca. 35 Euro, exklusiv bei Douglas. 3. "Body Slim" verwandeltfettspeichernde in fettverbrennende Zellen. Von Lierac, 200 ml, ca. 35 Euro.

"Erfolgreich Sport zu treiben hängt von mehr ab als körperlicher Fitness", erklärt der britische Psychologe Chris Walton. "Nur wer ein Work-out findet, das auch psychologisch zu ihm passt, wird gern dabeibleiben." Walton empfiehlt, Sport nach den eigenen Lebensumständen und der Persönlichkeitsstruktur zu definieren. Workaholics beispielsweise, die sich beruflich ständig neuen Herausforderungen stellen, langweilen sich auf dem Laufband im Fitnessstudio. Sie halten Muskeln und Hirn bei Querfeldeinläufen in hügeligem, unwegsamem Gelände leichter auf Trab.

Wer sich schlecht motivieren kann und nach dem Job eigentlich nur Spaß haben will, wird bei einem Tanz-Work-out spielerisch Kalorien verbrennen, während Dauergestresste, die in ihrem Tagesablauf keine Lücke für körperliche Ertüchtigung zu finden glauben, von einem Work-out beeindruckt sein werden, das innerhalb kurzer Trainingszeiten höchste Effekte bietet. Personal Trainer Jonathan Goodair arbeitet noch differenzierter: Er kreiert die Inhalte seiner Trainingseinheiten passend zum Körpertyp der Klienten. "Die meisten Menschen trainieren gegen ihre physische Konstitution, anstatt diese zu berücksichtigen, und haben deshalb wenig Erfolg", sagt der Profi.

Die gleiche Aufmerksamkeit widmet er den Ernährungsplänen. "Den Körper wirklich zu verändern hängt zu 75 Prozent von der Ernährung ab, 25 Prozent sind Sport." Auch hier entscheidet die persönliche Programmierung über das Gelingen. Wer eine Diät macht, Kohlenhydrate und Zucker weglässt, wird schnell positive Effekte verzeichnen, egal welcher Guru die einzelnen Lebensmittel diktiert.

Aber solche Erfolge sind nicht von Dauer - alte Gewohnheinten lauern überall. "Jede Diät ist erst mal erfolgreich. Das Problem ist, dabeizubleiben," sagt Madelyn Fernstrom, Gründungsdirektorin des Weight Management Center an der Universität Pittsburgh. In ihrem Buch "The Real You Diet" definiert sie verschiedene Ernährungstemperamente wie zum Beispiel den "Nachtesser", den "Süßsüchtigen" oder den "Daueresser". Fernstroms Speisepläne berücksichtigen die Vorlieben der einzelnen Typen, damit kein Verzicht entsteht, und sie helfen, die unterschiedlichen "Fressfallen" so zu umschiffen, dass keine Rückfälle drohen.

Wer es geschafft hat, vom Couch-Junkfood-Modus in einen bewussteren umzuschalten, wird feststellen, dass sich mit dem Körper die Haut verändert, weil auch das Bindegewebe vom neuen, gesunden Lifestyle profitiert. Das Feintuning übernehmen Hightech-Cremes und Dermatologen. "Man kann seine Körperstrukturen nicht grundsätzlich verändern, aber sehr positiv beeinflussen", sagt Dr. med. Hans-Peter Schoppelrey vom Haut- und Laserzentrum in München, wo verschiedene Cellulite-Behandlungen angeboten werden. "In Kombination mit Sport und gesunder Lebensführung erzielen wir gute Ergebnisse", fügt er hinzu. Welcome to your new, perfect Body!

New & Effective

Barre Concept: In den USA lange vor "Black Swan" ein Trend - inzwischen tanzt auch Deutschland an der Stange. Das intensive Work-out aus Ballett, Yoga, Pilates und Krafttraining fördert eine definierte Tänzerinnenfigur und eine bessere Haltung. barre-concept.de

Zumba: Schweißtreibendes Tanz-Work-out, das sofort Partylaune macht. Die schnellen Schrittkombinationen aus Salsa, Samba, Hip-Hop, Merengue etc. haben in den 90ern schon und auf Trab gebracht - jetzt wird der Tanztrend endlich auch bei uns gebührend gefeiert. zumba.de

TRX Suspension Training: An einem Gurt- und Seilsystem wird mit dem eigenen Körpergewicht gegen die Schwerkraft gearbeitet. Weil mehrere Muskelgruppen gleichzeitig erreicht werden, genügen bereits 20 Minuten Work-out für ein spür- und sichtbares Ergebnis. trxtraining.com

Aerial Circle: Im Pole-Dance-Charakter werden an einem hängenden Metallring frei schwingend akrobatische Moves kombiniert. Das Ganzkörpertraining stärkt vor allem die Bauchmuskulatur. Bald in deutschen Studios. loft1.ch

Lithe Method: Die effektivsten Elemente aus Yoga, Pilates, Cheerleading und Ausdauertraining werden an von der Decke hängenden Thera-Bändern umgesetzt. Der aus Philadelphia stammende Trend etabliert sich gerade erst in New York - Germany wird also noch warten müssen. lithemethod.com

Mehr zum Thema

Star-News der Woche