Gucci-Make-up
© Getty Images Gucci-Make-up

Fashion Week Mailand + Gucci Art-Déco-Punk

Das Luxuslabel Gucci zeigte zur Mode für's Frühjahr 2012 ein expressives Make-up und ultraglatte Steckfrisuren auf der Fashion Week Mailand

Betonung des Schädels durch streng zurückfrisierte Haare, geschwärzte Augenhöhlen und gebleichte Brauen.
© Getty ImagesBetonung des Schädels durch streng zurückfrisierte Haare, geschwärzte Augenhöhlen und gebleichte Brauen.

Make-up-Guru Pat McGrath

setzte einen strengen Look zur Frühjahr/Sommerkollektion 2012 von Gucci um, der großes Aufsehen auf der Fashion Week in Mailand erregte.

Die Augenbrauen der Models wurden gebleicht, um dann mit viel "Max Factor Kohl Pencil" in Schwarz noch mehr Pigmente auf die großzügig schattierten Smokey Eyes in Rauchschwarz zu bringen. Die Wimpern wurden mehrfach mit Volumen-Mascara getuscht und in Form gebracht. Pat McGrath schuf einen ebenmäßigen Teint mit einer kastigen Betonung der Wangenknochen.

Diesen expressiven und keineswegs lieblichen Make-up-Look hatte sie für Frida Gianninis Gucci-Kollektion mit vielen Art-Déco-Bezügen der Zwanziger Jahre geschaffen wie Style.com berichtete.

Hairstylist Luigi Murenu ließ sich dazu von einem Look inspirieren, der nicht ganz so lange zurückliegt: Debby Harry trug zeitweilig blondierte Haare und schwarze Blocksträhnen. Im Stil von Man-Ray-Fotografien betonte er die Vorderpartie der Haare mit Produkten der "John Frieda Luxurious Volume Line". Die Seitenpartie wurde streng zurückgekämmt und am Hinterkopf in zwei Zöpfe aufgeteilt, die er originell fixierte. Die schwarzen Strähnen wurden mit schwarzem Creme-Make-up aufgemalt.

Das Make-up und die Frisuren komplettierten Frida Gianninis Gucci-Kollektion 2012 optimal.

stb

Stylist Luigi Murenu ließ sich von Blondie inspirieren: Schwarzer Blockstreifen auf blondiertem Haar.
© Getty ImagesStylist Luigi Murenu ließ sich von Debby Harrys Look inspirieren: Schwarzer Blockstreifen auf blondiertem Haar.

newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild