Eva Mendes
© Getty Eva Mendes

Eva Mendes Zu erotisch fürs TV

Die neuen Werbespots für "Calvin Klein" mit Schauspielerin Eva Mendes wurden jetzt zensiert. Zu erotisch, fand man in den USA

Kontroverse, provokante Werbung war für das Label "Calvin Klein" noch nie ein Problem. So auch die Werbespots, in denen die Schauspielerin Eva Mendes das neue Parfum "Secret Obsession" anpreist. Einige Szenen der Spots sind sehr erotisch. Zu erotisch, fanden Zensoren in den USA und verboten umgehend die Ausstrahlung im Fernsehen.

"Calvin Klein" möchte gegen diesen Beschluss vorgehen. "Die Marke Obsession bewegt sich in einem provokaten Rahmen und genau hier wollten wir den Werbespot platzieren. Aber wir haben nicht versucht, vulgär zu sein. Es ist eine Menge Haut zu sehen, aber es ist geschmackvoll", sagt "Calvin-Klein"-Lizenznehmerin Catherin Walsh.

Fraglich nur, was genau die Zensoren so auf die Palme gebracht hat. Lori Singer, Vize-Präsidentin für globales Marketing, vermutet: "Es geht um die Geheimhaltung eines sehr privaten Momentes, in dem Eva offensichtlich verbotene Gedanken hat. Aufgrund der besonderen Bilder und Geräusche bleibt vieles der Interpretation des Zuschauers überlassen." Haben die Zensoren da vielleicht ein bisschen zu viel interpretiert?

rbr