Coolsculpting

Wir frieren uns straff!

Schluss mit drastischen Facelifts – jetzt soll gezielte Kälte Hängebäckchen und Doppelkinn verschwinden lassen. Wenn es um Hüfte oder Bauch geht, schwört Hollywood bereits auf diese Methode

Britney Spears

weiß genau, was sie den Fans in ihrer Las-Vegas-Show schuldig ist: neben vielen Hits einen straffen Body nach schlaffen Zeiten. Für ihre Top-Bühnenfigur ließ sie sich per "Coolsculpting" die Pölsterchen an Hüfte und Bauch einfach wegfrieren. Eine Methode, auf die viele Stars setzen (auch der Herr und die Damen unten). Neu ist nun der Einsatz im Gesicht: Im September kommt ein Gerät in die Beauty-Doc-Praxen, das mit gezielter Kälte Doppelkinn sowie hängenden Wangen-Kinn-Linien den Kampf ansagt.

Stars im Schönheitssalon

Waschen, schneiden, feilen

Model und It-Girl Bonnie Strange gönnt ihrer Haut eine Beauty-"Rehab" von "Glamglow" (Gravitymud in Sonic Blue, erhältlich bei Douglas).
Gute Laune im Home Spa: Verona  Pooth gönnt sich eine wohltuende Maske als letzte Vorbereitung vor einem Event.
Dick eincremen und Schnute ziehen im heimischen Badezimmer! Sarah Lombardi zeigt sich ihren Followern ganz privat und präsentiert ihre abendliche Beautyroutine. Die ehrliche Begründung für den lustigen Look: "Die Pickelchen sollen ja über Nacht verschwinden".
Lilly Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg gewehrt auf Instagram regelmäßig Einblicke in ihren glamourösen Alltag als "Bulgari"-Markenbotschafterin. Dieser Schnappschuss zeigt sie während einer Beauty-Anwendung, komplett ohne Make-up - herrlich normal! 

127

"Mit zunehmendem Alter sinkt das Wangenfettgewebe ab", erläutert der Wiener Schönheitschirurg Dr. Carlo Hasenöhrl, der die Innovation "Cool Mini" bereits getestet hat. "Bisher konnte man nur absaugen oder operativ entfernen. Jetzt werden die zu behandelnden Partien mit einem metallüberzogenen Aufsatz um-schlossen, angesogen und für etwa eine Stunde auf vier Grad abgekühlt.“ Die Folge: Das Fettgewebe stirbt ab, wird vom Körper abgebaut, die Haut legt sich an. Ein bis zwei Sitzungen sind nötig. Kosten: ab ca. 1.000 Euro. Ausfallzeit: keine. Risiken: Höchstens mit Rötungen, Schwellungen oder kleinen Blutergüssen müsse man rechnen, heißt es. Nach sechs Wochen sind erste Erfolge, nach etwa drei Monaten ist das Endresultat der – schmerzfreien – Behandlung sichtbar. Es soll dauerhaft sein.

Eine Einschränkung macht Hasenöhrl allerdings: "Eine zu lockere und zu faltige Haut ohne Depots lässt sich mit Kälte nicht korrigieren." Ein bisschen Fett ist also erwünscht.

Botox + OPs

Du siehst so anders aus!

Die wilden Partynächte sind auch an Lindsay Lohan nicht vorbeigegangen, und schon früh hat sie diese Spuren mit kosmetischen Hilfmitteln zu bekämpfen versucht. Vor drei Jahren war dabei zumindest noch Natürlichkeit in ihrer Mimik, gerade beim Lachen zu sehen.
Damit ist jetzt aber Schluss. Lindsays Gesicht wirkt so prall, straff und faltenfrei, dass sogar ihr Lächeln angestrengt wird. Für eine junge Frau Anfang dreißig ist das ziemlich gruselig.
So süß war das Lächeln von Hollywood-Star Catherine Zeta-Jones noch vor 10 Jahren. Mittlerweile weicht die Natürlichkeit aber aus ihrem schönen Gesicht.
Unnatürlich glatt und merkwürdig starr zeigte sich Catherine Zeta-Jones bei der Fashion-Show von Michael Kors in New York. Wieder ein Beweis, dass Botox zwar die Falten nimmt, aber auch eine natürlich schöne Mimik.

292

Mehr zum Thema

Star-News der Woche