Fabelhafte Filmlooks
© Bulls Press Fabelhafte Filmlooks

Blonde Haare Die gefährlichste Haarfarbe der Welt

An diesem Trend hätte Alfred Hitchcock seine Freude gehabt, denn der "Master of Suspense" liebte Frauen mit hellen Schöpfen. Wir sagen Ihnen, was Blondinen jetzt wissen müssen

Platin, Wasserstoff oder Gold?

Alfred Hitchcock fühlte sich zu Blondinen aller Schattierungen hingezogen! Der Thriller-Regisseur verglich das Colorieren sogar mit dem Ausziehen vor der Kamera: Es sei höchst erotisch.

Scarlett Johannson ist im Kinofilm "Hitchcock" dabei. In dem biografischen Film spielt sie Janet Leigh.
© Bulls PressScarlett Johannson ist im Kinofilm "Hitchcock" dabei. In dem biografischen Film spielt sie Janet Leigh.

Widerspruch duldete er bei seiner Obsession nicht, wie auch Schauspieler Joseph Cotten beobachtete. "Er konnte gar nicht verstehen, warum einige Schauspielerinnen nicht sofort bereit waren, sich umfärben zu lassen, um dann mit ihm zu arbeiten!" Tippi Hedren ("Die Vögel", 1963) und Grace Kelly ("„Das Fenster zum Hof", 1954) verkörperten für Hitchcock den perfekten Typ Frau - scharfsinnig und geheimnisvoll. Sie trugen die Nuance, die er besonders hintergründig fand: Aschblond.

"Dieser Ton verkörpert tatsächlich einen unterkühlten Sexappeal", bestätigt Beauty-Expertin Ayse Auth von L'Oréal Professionnel. "Wärmere Blond-Nuancen werden hingegen von den meisten Menschen mit Attributen wie 'offen' oder 'engelsgleich' in Verbindung gebracht."

Gerade jetzt sind Hitchcocks Frauen dank zweier Filme wieder im Gespräch. Die Schauspielerinnen Scarlett Johansson, Jessica Biel und Sienna Miller sorgen dafür, "dass die Fünfziger- und Sechzigerjahre aktuell auch bei Hairstylings eine große Rolle spielen", sagt Beauty-Expertin Auth. Typisch seien Retro-Elemente wie der toupierte Hinterkopf. An diesen neuen Blond-Girls hätte Alfred Hitchcock garantiert seine helle Freude.

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2
  • Seite 1 Die gefährlichste Haarfarbe der Welt
  • Seite 2