Andrej Baranow
© Gala.de Andrej Baranow

Berlinale 2010 - Andrej Baranow Make-up mit Charakter

Andrej Baranow sorgt auf der Berlinale dafür, dass Stars wie Renée Zellweger perfekt aussehen. Und verriet Gala.de nebenbei ein paar Schönheitsgeheimnisse

Andrej Baranow ist auf dem Olymp

seiner Zunft angekommen: Als offizieller Make-up-Künstler der Berlinale kümmert er sich schon seit elf Jahren um das Aussehen der Stars und lässt sie im Scheinwerferlicht umwerfend aussehen. Im Rahmen der Berlinale sprach er mit Gala.de über die Arbeit mit Stars, Make-up-Trends und wie rote Lippen am besten eine wilde Party überleben.

Wie bereiten Sie sich auf ein Event wie die Berlinale vor?

Ich habe in den letzten Wochen viel Sport gemacht - und Yoga. Wirklich darauf vorbereiten kann man sich nicht, das war in der letzten Zeit die Ruhe vor dem Sturm, aber es schadet nicht, wenn man körperlich fit ist.

Und mental?

Das ist ganz witzig, ich kam am Mittwoch zu den Vorbereitungen zum Aufbau und am Donnerstag kam dann der Dieter Kosslick rein und fragte "Wart ihr eigentlich weg?" Und ich antwortete nur "War ein langes Wochenende". Es kommt einem also mittlerweile wirklich so vor, als sei man nur ganz kurz weg gewesen. Es ist in der Berlinale-Lounge auch seit Jahren das gleiche Team und deswegen ist es wie ein alljährliches Familientreffen. Das macht sehr viel Spaß und dadurch ist man sehr schnell auch wieder drin.

Wie sieht der Berlinale-2010-Glamourlook aus?

Der Berlinale-2010-Glamourlook ist so vielfältig wie das Wetter kalt ist. Grundsätzlích haben wir von L'Oréal jetzt mal ein leichtes Augen-Make-up genommen, also einen Lidstrich, dunkel getuschte Wimpern und einen pinken Lippenstift. Parallel dazu gibt es aber nach wie vor das ausschattierte Auge à la Smokey Eyes. Das ist abhängig vom Frauentyp und von dem, was die Frau anhat.

Andrej Baranow im mobilen Make-up-Studio von L'Oréal.
© Gala.deAndrej Baranow im mobilen Make-up-Studio von L'Oréal.

Gestern zum Beispiel habe ich Lena Herzog, die Frau von Werner Herzog geschminkt, die ein mädchenhaftes, kurzes, beiges Kleid anhatte. Da haben wir dann entschieden, die Haare offen zu lassen und wenig Make-up zu machen. Insofern ist, was diese Berlinale angeht, eine ganze Menge möglich.

Sie sind DER Make-up-Künstler der Berlinale und haben schon mit etlichen Stars zusammengearbeitet: Gibt es dennoch jemanden, bei dem Sie noch aufgeregt sind?

Das gibt es immer wieder. Grundsätzlich habe ich Respekt vor meinem Job und immer, wenn ich Menschen noch nicht kenne, ist da ein schummeriges Gefühl. Auch jetzt bei Renée Zellweger war die Frage: Wie kommen wir miteinander klar? Es sind ja immer auch Persönlichkeiten, die aufeinander treffen. Richtig weiche Knie hatte ich allerdings vor drei Jahren, als ich mit Lauren Bacall arbeiten durfte. Lauren Bacall, das ist einfach … Ich meine, wenn Marilyn Monroe noch leben würde, würden sie im gleichen Atemzug genannt werden. Das war sehr spannend, da hatte ich natürlich schlotternde Knie, auch am dritten Tag noch.

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 3