Beauty-Trends

Erfrischend frühlingshaft

Die ersten Knospen öffnen sich, der Frühlingsduft liegt in der Luft: Zeit für einen Blick auf die Beauty-Trends im Frühjahr 2008. So sieht der Frühling an Ihnen aus!

Philips Sonicare Beautytrends- Teaser

Philips Sonicare Beautytrends- Teaser

Mit den Sonnenstrahlen um die Wette glitzern

Haare, , Duft: So erfrischend wird der Beauty-Frühling

Wer schon jetzt weiß, was im nahenden Frühling angesagt ist, kann mit den ersten warmen Sonnenstrahlen um die Wette glitzern. Farben, Formen, Körperpflege, Make-up: Was ist hip, was ist trendy? Sehen Sie, wie gut Ihnen der Beauty-Frühling 2008 steht.

Farben und Formen

Farben und Formen

Farben und Formen

Nostalgisch: Rot-weiß und dabei ganz im Stil der 20er Jahre ist im Frühjahr Trend (links oben)
Gucci: Zwar nicht zugeknöpft, aber doch höher geschlossen ist bei dem italienischen Designerlabel der absolute Hit
Goldig: So glitzernd ist die angesagte Farbe nicht nur zu brauner Haut ein Renner

Dior setzt in diesem Frühjahr Akzente aus rot und weiß. In Kombination mit dem Stil der 20er Jahre kommen Porzellanteint und rote Lippen so richtig zur Geltung. Ansonsten gilt: supermodern, aber dennoch dezent. Was so viel heißt, wie extreme Schnitte statt fließender Formen, goldene Farben zu heller Haut (beispielsweise bei Cavalli, sieht edel aus), aber ohne allzu tiefe, Blicke ablenkende Ausschnitte.

Körper

Körper 1

Körper 1

Rein und rosig: Ein Peeling macht die Haut strahlend schön (oben links)
Prall und schön: So sieht das perfekte Dekolleté aus

Der Winter ist noch nicht lange vorbei, die Haut noch blass und fade? Wie soll man da mit einem Körper aufwarten, den jeder berühren möchte? Kein Problem: Einfach regelmäßig ein Peeling gönnen (z. B. von Lancôme). Das befreit die Haut von abgestorbenen Hautschüppchen, macht sie klar und rein und lässt den Körper straffer und ebenmäßiger aussehen. Zwei- bis dreimal pro Woche genügt (am besten morgens unter der Dusche), denn sonst wird die Haut gereizt, sieht nachher rot statt rosig aus.

Nachdem die Schleifpartikelchen ihr Werk getan haben, ist die Haut besonders aufnahmefähig. Schimmernde Duftcremes und Puder kommen jetzt effektvoll zur Geltung. Zum Schluss noch mit dunklem Puder in der Mitte ein üppiges Dekolleté zaubern - fertig ist der Star-Auftritt.

Pflegender Schimmer: Duftcreme "Vivara" von , 200 ml, ca. 65 Euro (unten links)
Energy-Kick: "Resurface Microdermabrasion Body" von Lancôme, 200 ml, ca. 47 Euro
Sinnlich-Soft: Schimmerndes Körper-Öl "Shedonism" von Origins, 100 ml, ca. 27 Euro
Perlmutt-Glamour: Irisierender Körper-Puderpinsel mit dem Duft von "Insolence", von Guerlain, ca. 50 Euro (ohne Abbildung)

Körper 2

Körper 2

Gesichts-Pflege

Gesichts-Pflege

Jugendlich schön: So hebt das Spiegelbild die Laune

Rosige Wangen, klare Haut, keine Falten - der Traum einer jeden Frau. Das Gute: Manchmal können Wünsche sogar wahr werden. Los geht's mit der Reinigung. Peeling machen oder noch besser eine Maske auftragen, die gleichzeitig hautklärend und feuchtigkeitsspendend ist - so haben Sie gleich einen Pflegeschritt gespart. Danach alles mit kaltem Wasser abspülen. Ein paar Eiswürfel ins Gesicht - schon ist die Haut optimal erfrischt.

Vor der Tagespflege noch ein Intensiv-Kur-Serum auftragen, fast fertig ist der perfekte Teint. Fehlt nur noch etwas Straffung für die Augenpartie. Wenig Creme mit den Fingern sanft einklopfen, nicht zu nah am unteren Lidrand, damit nichts ins Auge zieht.

Entspannt: Frische Luft und Feuchtigkeit lassen die Haut ebenmäßig aussehen

Entspannt: Frische Luft und Feuchtigkeit lassen die Haut ebenmäßig aussehen

Kater-Killer für Haut und Organismus

War wieder mal spät gestern? Und der kurze Blick in den Spiegel hat bereits ausreichend deutlich gemacht, dass das eigene Antlitz keinerlei Ähnlichkeit mehr mit der Party-Queen von letzter Nacht hat? Nicht ärgern, sondern handeln: Direkt nach dem Aufstehen zur Wasserflasche greifen.

Auch die Haut hat Nachdurst. Schwarztee kochen, abkühlen lassen, Wattepads darin ertränken und 15 Minuten auf die Augen legen. Der letzte Prosecco muss schlecht gewesen sein? Gegen das alkoholinduzierte Kopfhämmern hilft Pfefferminzöl (kühlt wunderbar) oder Rosenduft. Einfach mit den Fingern auf Schläfen und Stirn verteilen, Augen zu und einatmen. Und dann unbedingt raus ins Freie - durchblutet die Haut, macht einen schönen klaren Teint.

Kater-Killer

Kater-Killer

Beruhigt und verfeinert die Poren: "Outer Peace Cooling Masque" von Aveda, 125 ml, ca. 30 Euro (oben links)
Regt die Zellproduktion an: "Ferox Pure Pulp" von Velds, 30 ml, ca. 65 Euro, über www.velds.fr
Bringt Glanz und Frische: "Speed Peel Facial Gel" von Cellex-C., 90 ml, ca. 48 Euro, über www.ausliebezumduft.de
Für einen wachen Blick: "Derma Genesis Augen-Konturenpflege" von Paris, 15 ml, ca. 18 Euro

Make-up

Ohne Makel: Die richtige Grundierung kaschiert Rötungen und Unreinheiten (links), Dramatisch: Ein bisschen mehr darf es an den A

Ohne Makel: Die richtige Grundierung kaschiert Rötungen und Unreinheiten (links), Dramatisch: Ein bisschen mehr darf es an den Augen ruhig sein

Ein perfektes Make-up steht und fällt mit der Grundierung. Hier lieber eine etwas hellere Nuance wählen als einen zu dunklen Ton. Schön gleichmäßig verteilen, besonders am Gesichtsrand, um bräunliche Streifen zu vermeiden.

Ansonsten gilt: Wer Akzente setzt, sollte sich entscheiden. Entweder für einen Schmollmund à la Angelina Jolie oder dramatische Augenblicke à la Amy Winehouse. Denn wer Mund und Augen stark betont, sieht schnell mehr nach Fasching als nach Ausgehen aus.

Make-up

Make-up

Gute Grundlage: "Moisturizing Cream Compact Foundation" von Bobbi Brown, ca. 39 Euro (oben links)
Malerisch: Pinsel aus Naturhaar für Augen und Teint von Dianne Brill, ab ca. 25 Euro, Infos: www.diannebrill.com
Maximaler Schwung: "XXL Curl Power"-Mascara von Maybelline Jade, ca. 12 Euro
Alle Farben: Die Lippenstifte "Lip Focus" von Clinique gibt es in vier Texturen, ca. 19 Euro
Blue Hour: Nachtblauer Nagellack "Le Vernis Blue Satin" von Chanel, ca. 21 Euro (ohne Abbildung)

Haar

Haar

Haar

Wet or Wild: Die Achtziger lassen beim Thema Haar grüßen (oben links)
Klassisch: Haare in der Mitte gescheitelt
Übergang: So kann man den Pony ideal lang wachsen lassen

Er kommt tatsächlich wieder, der Wet-Look aus den Achtzigern. Tolle oder glatt am Kopf - erlaubt ist, was gefällt. Erst das feuchte Haar gelen, dann mit einem Stilkamm scheiteln, am Schluss mit Haarlack fixieren. Auch toupiert und wild hochgesteckt ist wieder in. Und damit das Haar nicht allzu sehr unter dem neuen Trend leidet, vor dem Stylen ein Schutzspray benutzen und regelmäßig eine Intensiv-Pflege-Kur auftragen (gut: über Nacht einwirken lassen).

Was sonst? Der Pony bis zu den Augenbrauen, stumpf und gerade geschnitten wie der von Katie Holmes, Kate Moss und Liv Tyler, bleibt ein Renner. Hier geht das Styling ruckzuck. Einfach etwas Glanz (aber nicht zu viel) ins Haar. Fertig. Wem kein Pony steht: Haare klassisch im Mittelscheitel tragen oder Pony aus dem Gesicht nehmen und hinten am Kopf feststecken.

Form: "Shape Gloss Wax" von Osis, 50 ml, ca. 10 Euro, www.theartofcontradiction.com (alle ohne Abbildung)
Schutz: "Perfect Color Protective Spray" von Douglas Hair, 250 ml, ca. 15 Euro
Anti-Hitze: "Heat Protector" von La Biosthetique, 100 ml, ca. 16 Euro
Glanzreflexe: "Gloss Drops" von Paul Mitchell, 100 ml, ca. 33 Euro
Halt: "Invisible FX Crystal Wax" von L'Oréal , 75 ml, ca. 5 Euro

Duft

Duft

Duft

Duftende Hülle: Wenn es zum Typ passt, umschmeichelt das Parfum den Körper wie ein fließendes Kleid (oben links)
Sinne auf Abruf: Viele Ereignisse verbinden wir in der Erinnerung mit einem bestimmten Duft

Bei Ihrer Freundin riecht ein bestimmter Duft super und auf Ihrer Haut nicht? Das ist normal. Jeder Mensch hat einen unterschiedlichen Hauttyp, Stoffwechsel und pH-Wert. Deshalb muss jeder selbst herausfinden, was zu ihm passt.

Und so geht's: Am besten morgens komplett unparfümiert (duftneutrales Duschgel verwenden) losziehen und in der Parfümerie höchstens vier Düfte auf Pappstreifen (manchmal sind es auch Federn) sprühen lassen. Wenn zwischendurch gar nichts mehr geht, kurz an Kaffee riechen (haben viele Parfümerien). Dieser Duft neutralisiert die Geruchsnerven. Favoriten erkannt? Auf die Unterarme sprühen lassen (nicht verwischen, das zerstört die Moleküle) und einen Tag lang wirken lassen. Erst danach kaufen.

Übrigens: Wussten Sie, dass man sein eigenes Parfum irgendwann selbst nur noch ganz schwach wahrnimmt? Deshalb gilt wie immer: Weniger ist mehr.

Balsam: "Concrète de Parfum" von Chanel aus der "Collection Cambon", ca. 108 Euro (alle ohne Abbildung)
Pfingstrose: "Stella In Two Peony" von Stella McCartney, im limitierten Silberflakon, Eau de Toilette, 75 ml, ca. 69 Euro
Blume mit Schuss: "Now" mit Mimose und einer Rum-Note, Azzaro, Eau de Toilette, 30 ml, ca. 26 Euro
Limitiert: "Euphoria" von Calvin Klein in der "Crystalline Edition", Eau de Parfum, 100 ml, ca. 89 Euro
Für unterwegs: Blumiger Roll-on von Narciso Rodriguez, Eau de Parfum, 10 ml, ca. 55 Euro

Star-News der Woche