Beauty-Tipp: Queen Latifah
© Getty Images Queen Latifah

Beauty-Tipp Wie man Narben abdecken sollte

Narben erinnern unser ganzes Leben an Verletzungen, die wir im Laufe unseres Lebens erlitten haben. Besonders im Gesicht sind die abgeheilten Hautstellen für Betroffene eine enorme psychische Belastung. Mit ein paar Tricks können Sie die Narben abdecken und mit einem sicheren Gefühl durch den Tag gehen

Narben mit Camouflage abdecken

Wenn man Narben hat, reicht herkömmliches Make-up nicht mehr aus, um sie zu verstecken. Damit diese Hautmale nicht auffallen, benötigt man sogenanntes Camouflage Make-up.

Camouflage enthält, anders als normales Make-up, deutlich mehr Farbpigmente. Damit lassen sich auf einfache Weise auch bläulich oder rötlich gefärbte Narben unter dem Make-up einfach verstecken. Die äußerst strapazierfähigen Eigenschaften des Camouflage sorgen zudem dafür, dass man meist einen ganzen Tag nicht nachschminken muss.

Lady GaGa
Beauty
Niemandem scheint aufgefallen zu sein, dass Lady GaGa bei den Golden Globes 2016 gemogelt hat

So schminken Sie sich richtig mit Camouflage

Da Camouflage teurer als normales Make-up ist, lohnt es sich bei der Krankenkasse nachzufragen, ob sie die Kosten dafür teilweise oder sogar ganz übernimmt. Vor dem Kauf sollten Sie sich zudem von einem Kosmetik-Experten beraten lassen, welches Camouflage für Ihre Haut passend ist, damit Sie Ihre Narben richtig abdecken.

Richtig Narben abdecken

Haben Sie das richtige Camouflage gefunden, kann es losgehen. Das Auftragen ist ähnlich wie bei normaler Schminke. Vor dem Auftragen reinigen Sie Ihre Haut gründlich, danach erwärmen Sie das Camouflage mit den Fingern und tupfen es weich auf die betreffenden Stellen auf.

Doch seien Sie vorsichtig. Denn: Da Narben meist erhaben oder eingesunken sind, benötigt man ein gutes Fingerspitzengefühl, damit sie nicht noch stärker auffallen.

Sobald das Camouflage aufgetragen ist, fixieren Sie das Make-up mit einem transparenten Puder oder einem speziellen Spray. Das sorgt dafür, dass die Narben den ganzen Tag über abgedeckt sind. Zusätzlich können Sie Rouge verwenden, um Ihrem Gesicht die nötigen Konturen zu verleihen.

Um bei weiteren Verletzungen zu verhindern, dass sich Narben entwickeln, sollten Sie die Wunden pflegen. Mit speziellen Wundsalben, die Kupfer, Zink und Mangan enthalten, beschleunigt man die Heilung und hemmt Entzündungen.

Leiden Sie zu sehr unter den Narben wie zum Beispiel durch Akne, empfiehlt sich auch eine Behandlung mit dem Laser. Auch durch die Anwendung von Hyaluronsäure kann sich das Hautbild verbessern. Allerdings ist hierbei zu bedenken, dass die Behandlung nach circa einem halben Jahr wiederholt werden muss.

Bei Narben, die nur oberflächlich sind, können Sie auch eine Mikrodermabrasion durchführen lassen. Lassen Sie sich dafür von Ihrem Hautarzt beraten.