Beauty-Tipp: Laura Osswald
© Getty Images Laura Osswald

Beauty-Tipp SOS-Lösung: Pickel abdecken

Fiese Pickel und Mitesser kommen immer dann, wenn wir sie gar nicht gebrauchen können. Wenn mal wieder der Pickel-Alarm schlägt, dann gibt es zum Glück ein paar Beauty-Tricks, mit denen Sie Rötungen und Co. ganz leicht verschwinden lassen können. Gala.de verrät Ihnen alles, was sie für die Mission Undercover wissen müssen

Bye bye Unreinheiten: Effektiv Pickel abdecken

Wenn ein Pickel erstmal da ist, dann ist es nicht so einfach ihn wieder loszuwerden. Schnell geht das nämlich ganz und gar nicht. Also muss ein Plan B her: Die Pickel abdecken. Am besten natürlich so gut, dass sie niemand mehr sieht. Der Kosmetik sei dank können sie Ihre ungebetenen Gäste so gut wie unsichtbar machen.

Beauty-Tipp: Cameron Diaz
Beauty
Hier kommen die besten Tipps gegen unliebsame Pickel

1. Das Gesicht vorbereiten

Bevor Sie die Pickel überschminken können, sollten Sie die betroffenen Stellen gründlich Reinigen, damit die Bakterien verschwinden. Denn sonst kann aus einem kleinen Pickel ganz schnell eine dicke Entzündung werden. Waschen Sie also Ihr Gesicht mit einem milden Reinigungsprodukt und säubern Sie danach Ihre Haut mit Gesichtswasser.

Behandeln Sie konkrete Pickel oder Unreinheiten mit einer speziellen Tinktur oder Cremes, die am Besten Salicylsäure oder Benzoylperoxid enthalten. Diese Stoffe wirken gegen die Bakterien und regen die Hauterneuerung an.

Warten Sie ein paar Minuten, bis die Haut die Produkte aufgenommen hat und nehmen Sie Rückstände mit einem sauberen Wattepad ab.

2. Foundation für ein flawless Finish

Unreine Haut neigt oft zu Rötungen und Pickelmalen. Wenn Sie Pickel abdecken wollen, dann sollten Sie unbedingt auf die richtige Grundierung achten. Nehmen Sie am besten ein flüssiges, ölfreies Make-Up. Das Produkt sollte außerdem „nicht komedogen“ sein. Also ohne Substanzen, die die Taldrüsen verstopfen könnten. Beachten Sie dazu einfach die Produktrückseiten. Es gibt auch spezielle Foundations für unreine Haut. Diese enthält meist noch antibakterielle Substanzen.

3. Pickel überschminken

Ihr bester Freund in Sachen Pickel abdecken ist ein Abdeckstift oder Concealer. Dieser gibt es oft auch mit grünlichem Unterton, denn das neutralisiert die Rötungen der Pickel. Wenn Sie solche Corrector verwenden, dann geben Sie anschließend noch einen Concealer in Ihrer Hautfarbe darüber. Klopfen Sie ihn mit den Fingern leicht ein – so verschmilzt er optimal mit Ihrer Haut.

Eine gute Alternative zum herkömmlichen Concealer ist das Camouflage Make-Up . Camouflage ist deckender als Concealer und kann sogar Tattoos wegschminken. Für ganz fiese Stellen eine tolle Option!

4. Fixieren

Damit der Concealer oder Abdeckstift auch den ganzen Tag dableibt, wo Sie ihn aufgetragen haben, sollten Sie Ihr Gesicht und vor allem die überdeckten Pickel mit losem oder gepresstem Puder fixieren. Das sorgt für ein makelloses und mattes Finish. Unser Tipp: Am besten eignen sich Mineralpuder. Sie sind von Haus aus nicht komedogen und sind sehr verträglich für die Haut.