Beauty-Tipp: Beyonce
© Getty Images Beyonce

Beauty-Tipp Deo selber machen: So einfach geht’s

Deo hilf dabei frisch zu bleiben und den Tag ohne Schweißflecken zu überstehen. Doch viele Varianten aus der Drogerie und Parfümerie enthalten Aluminiumsalze. Bei einem selbstgemachten Deo können Sie sicher sein, was drin ist, und das geht leichter als Sie denken. Gala.de verrät Ihnen wie Sie sich die Dusche aus der Dose selber machen

DIY-Frischekick: So einfach können Sie Deo selber machen

Deo aus dem Supermarkt wird heiß diskutiert. Ein Blick auf die Rückseite offenbart oft fragwürdige Inhaltsstoffe. Was ist gut für den Körper und was nicht? Sicherer ist es, wenn Sie Ihr Deo selber machen. Spray oder Stick – alles ist möglich und alles ist einfach. Sie müssen nur wissen wie. Wir verraten Ihnen die besten Rezepte.

Deospray in drei Schritten

Für ein DIY-Sprühdeo benötigen Sie:

  • 90 ml Wasser
  • Einen Teelöffel Natron (das gibt es z.B. in der Drogerie)
  • Ein paar Tropfen Ätherisches Öl in der Sorte Ihrer Wahl.
    Am besten eignet sich Muskatellersalbei. Lavendel, Vanille oder Pfefferminz ergeben ebenfalls einen tollen Duft.
  • Eine Sprühflasche, beispielsweise eine leere Parfümflasche

So funktioniert es:

1. Kochen Sie das Wasser ab. Sie können diesen Schritt überspringen, falls Sie destilliertes Wasser verwenden.

2. Lösen Sie das Natron im Wasser auf während es abkühlt .

3. geben Sie das Öl Ihrer Wahl dazu und schütteln Sie alles gut.

Übrigens: Wenn Sie sehr stark schwitzen, dann können Sie die Natronmenge erhöhen. Und für etwas mehr Pflegewirkung können Sie bis zur Hälfte der Wassermenge durch Aloe Vera Gel ersetzen. Das spendet eine Extraportion Feuchtigkeit.

Bevor Sie das selbstgemachte Sprühdeo verwenden, sollten Sie es immer gut schütteln. Und falls es nicht schnell genug einzieht, dann können Sie das Deo leicht in die Achselhaut einmassieren.

Der Deostick für die Handtasche

Für Deo ohne Aluminium im Form eines Sticks benötigen Sie:

  • 20 g Kokosöl
  • 10 g Sheabutter
  • 10 g Kakaobutter
  • 45 g Natron
  • 10 g Heilerde
  • etwa 5 Tropfen ätherische Öle für den Duft wie Rosmarin, Salbei oder Lavendel
  • einen leeren Deostick

So können Sie das Deo selber machen:

1. Schmelzen Sie die Kakaobutter, die Sheabutter und das Kokosöl langsam bei niedriger Hitze im Wasserbad.

2. Vermischen Sie die trockenen Zutaten miteinander und rühren Sie diese unter die Fette.

3. Geben Sie das ätherische Öl dazu.

4. Füllen Sie die Masse in den leeren Deostick und lassen Sie das Ganze etwa drei Stunden im Kühlschrank auskühlen.

Vorsicht bei Natron

Seien Sie jedoch aufmerksam bei der Verwendung von Natron. Bei empfindlicher Haut kann es zu Irritationen führen. Die meisten Deo-Rezepte enthalten sehr viel Natron. Sollte es also zu Rötungen kommen, dann verwenden Sie das DIY-Deo nicht mehr.