Beauty-Tipp: Beyonce
© WireImage.com Beyonce

Beauty-Tipp Bikinizone rasieren: Glatte Haut ohne Pickel

Wenn's ums Rasieren geht, dann ist vor allem die Bikinizone eine der empfindlichsten Stellen. Trotzdem neigen viele Frauen dazu, sie viel zu oft und dann auch noch falsch zu rasieren. Ganz schlechte Entscheidung! Denn bei der Intimrasur sollten Sie besonders vorsichtig sein und einige Dinge beachten, bevor es böse Folgen gibt. Gala.de verrät Tipps und Tricks für glatte und pickelfreie Haut

Kurz und schmerzlos: Die Bikinizone zu rasieren ist nicht so einfach, wie Sie denken

Wer kennt sie nicht? Kleine rote Pickelchen nach der Intimrasur. Das ist wirklich nicht schön, aber Haare in der Bikinizone sind es für die meisten Frauen genauso wenig. Was also tun, wenn die Härchen wegmüssen, Sie aber auf keinen Fall mit Ausschlag da unten aufwachen wollen? Wir haben hier die besten Tricks für Sie. Die Bikinizone zu rasieren war noch nie so einfach!

Das spricht für die Intimrasur

Zuerst einmal: Ihre Bikinizone sollte nicht nur im Sommer gepflegt werden, wenn es zum Schwimmen geht. Ein schöner und gepflegter Intimbereich gibt Ihnen nicht nur ein besseres Gefühl, er stärkt auch das Selbstbewusstsein. Überlassen Sie die Haare also auf keinen Fall sich selbst!

Und neben der Ästhetik gibt's da noch ein paar andere Effekte: Beim Sport können die Haare im Intimbereich Reibung verursachen, was zu Hautreizungen führen kann. Viele Frauen finden Schamhaare bei der Periode auch als unangenehm und unhygienisch.

Schamhaare entfernen: So geht’s

Die Intimrasur können Sie je nach Hautverträglichkeit mit Rasierschaum oder Gel und einem Rasierer durchführen. Am besten machen Sie die Rasur in der Dusche oder der Badewanne: Das warme Wasser öffnet die Poren und weicht die Haare auf. Das vermeidet Irritationen, und die rasierten Haare lassen sich direkt abspülen.

Rasierpickel vermeiden

Wenn Sie Ihre Bikinizone rasieren, sollten Sie unbedingt in Wuchsrichtung und bei gestraffter Haut rasieren.
Seien Sie vorsichtig in der Nähe der Schamlippen, denn hier können schnell Schnittwunden entstehen. Bei regelmäßiger Anwendung sollten Sie die Klingen etwa alle sechs Wochen austauschen. Denn unscharfe Klingen erhöhen das Verletzungsrisiko, und die Haare werden nicht vollständig entfernt.

Intimrasur mit Intimfrisur

Wenn Sie Ihre Bikinizone rasieren und dabei nicht alle Schamhaare entfernen wollen, dann können Sie natürlich eine individuelle Intimfrisur gestalten. Dabei gilt: Sie sind die Trägerin. Es muss Ihnen gefallen und Sie müssen sich wohlfühlen.

Eine mögliche Frisur sind zum Beispiel die "Bikini Lines": Hierbei rasieren Sie lediglich die Ränder. So schaut beim Tragen des Bikinihöschens nichts hervor.

Beim "Landing Strip" lassen Sie nur einen schmalen Streifen auf dem Venushügel stehen. Mittlerweile gibt es auch verschiedene Form-Schablonen als Rasur-Vorlagen. Dabei sind Ihnen keine Grenzen gesetzt.