Beauty-Tipp

Teebaumöl: Wundermittel für den Körper

Angeblich soll das Öl der Heilpflanze aus dem fernen Australien gegen fast alles helfen. Es soll eine heilende Wirkung haben und sogar Akne bekämpfen. Mittlerweile steht das kleine Wundermittel in fast jedem Medizinschrank – aber kann das ätherische Öl wirklich alles, was es verspricht? GALA verrät es Ihnen

Rihanna

Nice to know: Was Teebaumöl alles kann

Die einen schwören auf Teebaumöl als Badezusatz, die anderen benutzen es als Hygienereiniger. Das ätherische Öl, das aus dem Teebaum gewonnen wird, ist tatsächlich ein Alleskönner. Wichtig ist, dass Sie immer nur reines Öl ohne Zusatzstoffe verwenden, denn sonst kann das Wundermittel nicht mehr richtig wirken. Wir verraten Ihnen vier überraschende Dinge, die Sie mit dem kleinen Helfer anstellen können. Aber seien Sie vorgewarnt: Der Geruch ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber so ist das ja immer mit Medizin.

Ob Audrey Tatou immer noch bezaubernd aussieht wie in ihrer Rolle als "Amélie Poulain"?

Ist Audrey Tautou in den Jungbrunnen gefallen?

Die fabelhafte Haut der Amélie

21.10.2017

1. Anti-Schuppen-Shampoo

Eingearbeitet in Haarshampoo oder Kuren ist das australische Öl der totale Schuppenkiller. Es fördert die Durchblutung der Kopfhaut und tötet Bakterien ab. Darüber hinaus reguliert es die Talgproduktion auf dem Kopf und die Haare werden nicht mehr so schnell fettig. Am besten ist es, wenn Sie das Teebaumöl selbst in Ihre Haarpflege mischen, denn fertige Produkte können oft Inhaltsstoffe enthalten, die die Wirkung des Teebaumöls vermindern.

Geben Sie dazu einfach ein paar Tropfen des Öls in warmes Wasser oder ein mildes Shampoo, zum Beispiel Baby-Shampoo. Verteilen Sie alles im Haar und spülen Sie danach gut aus. In den Spitzen kann das Wunderöl sogar Spliss vorbeugen. Benutzen Sie das selbstgemachte Shampoo allerdings nicht zu oft, da das die Kopfhaut extrem austrocknen kann.

2. Teebaumöl gegen Pickel

Das ätherische Öl hat die Eigenschaft, die Haut leicht auszutrocknen. Außerdem wirkt es antibakteriell und antiseptisch – die perfekte Kombination um Akne zu bekämpfen. Tupfen Sie das Öl mit einem Wattestäbchen direkt auf Pickel und Unreinheiten auf. Aber Vorsicht: Verwenden Sie die Tinktur nicht großflächig im ganzen Gesicht – es sei denn Sie Mischen das Teebaumöl in die Gesichtspflege oder wenden es verdünnt an. Weniger ist hier definitiv mehr! Am besten wenden Sie das Öl vor dem Schlafengehen an – am nächsten Morgen sieht die Haut dann meistens schon besser aus.

Ungeschminkt

Stars ohne Make-up

In ihrer eigenen Modelinie fühlt sich Catherine Zeta-Jones ganz offensichtlich besonders wohl. Was beim Wohlfühllook nicht fehlen darf? Ungeschminkt zu sein. Aber auch ohne Make-up ist die Schauspielerin wunderschön
Als junge Mutter kommt der Schlaf oftmals viel zu kurz. Doch Schauspielerin Jaime King sieht man ihre kurze Nacht absolut nicht an. Auch ungeschminkt ist sie immer noch strahlend schön 
Ganz lässig und einfach mal ohne Make-up: Topmodel Tyra Banks genießt es mal so richtig abzuschalten und sieht auch ungeschminkt einfach toll aus 
#loveyourself schreibt Sängerin Anastacia zu diesem ungeschminkten Selfies, welches sie auf Instagram postet. Die 49-Jährige, die sonst schon immer auf eine dickere Schicht Make-up setzt, kann sich definitiv auch ohne sehen lassen 

235

3. Hand- und Fußpflege mit Öl

Aufgrund seiner antiseptischen Wirkung eignet sich das Wundermittel aus Australien perfekt als Hausmittel gegen Entzündungen und Hauterkrankungen. Sie können es sowohl zur Prävention als auch zur Behandlung von Nagelpilz verwenden. Geben Sie es dazu auf den betroffenen Nagel. Wickeln Sie ein Pflaster um die Stelle, damit das Öl auch bei Bewegung auf dem Nagel bleibt und einwirken kann. An den Füßen wirkt das ätherische Öl in Kombination mit einem Fußbad wahre Wunder: Es vertreibt nicht nur Schweißgeruch, sondern wirkt auch hier desinfizierend und verhindert die Ansteckung mit Nagelpilz.

4. Behandlung von Herpes

Trotz seiner stark desinfizierenden Wirkstoffe ist das australische Öl schonend zur Haut und gut verträglich. Außerdem kann es tatsächlich schmerzlindernd wirken. Sobald Sie die ersten Anzeichen von Herpes wie Juckreiz, Brennen oder Spannungsgefühle bemerken, können Sie das Teebaumöl auf den betroffenen Stellen verwenden. Tragen Sie es mit einem Wattestäbchen auf. Am ersten Tag ist es sinnvoll, diesen Schritt jede Stunde zu wiederholen. Am zweiten Tag sollten Sie schon eine Besserung bemerken und eine zwei- bis dreimalige Anwendung des Öls am Tag reicht völlig aus.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche