Beauty-Tipp

Nägel lackieren: Kann das schädlich sein?

Nagellack ist ist tolles Accessoire und lässt die Hände gleich viel frischer aussehen. Passend zur Jahreszeit können Sie Ihre Nägel immer wieder neu einfärben – und zwar abgestimmt auf Ihr Outfit. Aber ist es eigentlich ungesund, sich die Fingernägel zu lackieren? Gala.de verrät Ihnen, worauf Sie bei Ihrer Nagelroutine achten sollten

Kristen Stewart

Giftstoffe: Wie ungesund ist Nägel lackieren?

5,1 Millionen Frauen lackieren sich mehrmals in der Woche die Fingernägel. Fast jeder Nagellackliebhaber hat eine große Auswahl an verschiedenen Farben Zuhause – aber kaum eine achtet beim Kauf auf die Inhaltsstoffe. Die sind nämlich eigentlich viel wichtiger als die Nuance. Ist das falsche darin enthalten, dann es sogar schädlich sein, sich die Nägel zu lackieren. Sie sollte sich ab sofort fragen: Macht der Lack die Fingernägel auf Dauer brüchig und krank? Gala.de klärt Sie auf.

Beauty-Tipps

Wirksame Tipps gegen brüchige Nägel

09.05.2016

Richtlinien für Nagellack

So wie für alle Giftstoffe gibt es in der EU bestimmte Kosmetikrichtlinien, die vorschreiben, in welcher Konzentration diese gewissen Stoffe in Nagellacken vorkommen dürfen. Zu den drei typischsten ungesunden Inhaltsstoffen in Lacken zählen Formaldehyd, Toluol, Acrylate und Phthalate.

Einige dieser giftigen Stoffe stehen im Verdacht, Krebs zu erregen oder Allergien auszulösen. Die Giftstoffe werden über die empfindliche Nagelhaut aufgenommen und gelangen so in Ihren Körper. Wer sich oft ins Gesicht fasst, der kann Rötungen und allergische Reaktionen bekommen.

Jeder Stoff in den Lacken hat dennoch einen bestimmten Sinn für das Produkt. Solange die Richtlinien eingehalten werden, können die Inhaltsstoffe keine Gefahr darstellen. Es sei denn Sie reagieren ohnehin empfindlich auf viele Produkte. Wer aber auf Nummer Sicher gehen will, kann zu Nagellacken von Naturkosmetikmarken greifen. Achten Sie immer auf die Inhaltsstoffe, dann kann nichts schief gehen.

Nagellack

Leuchtende Lacke

Gigi Hadids Nägel von der Firma Kiss Nails, welche sie für die Met Gala 2016 trug, sollen rund 1.700 Euro gekostet haben! Unter jedem der verchromten Fake-Nails verstecken sich drei Kristallsteinchen.
Was für Krallen! Gwen Stefani trägt ihre langen Nägel passend zum schwarz-weißen Look im French-Manicure Look.
Zum alljährlichen Weihnachts-Lunch im Buckingham Palace brachte Prinzessin Eugenie mit ihren bemalten Nägeln etwas Farbe unter die Royals. Ihre royale Maniküre bestand unter anderem aus Elchen und goldenen Schneeflocken.
Auch Sängerin Rita Ora ist auf Weihnachten eingestellt: Ihre Nägel sind mit einem Schneemann, Weihnachtsmann und anderen festlichen Motiven dekoriert.

111

Arten von Nagellacken

Sie können sich Ihre Nägel ganz klassisch mit Unter-, Farb- und Überlack anpinseln. Aber viele Frauen bevorzugen Die Gel-Variante oder Shellac. Denn die beiden bestechen mit null Trocknungszeit und bombenfestem Halt. Klingt zwar nach einer tollen Lösung – ist es aber nicht wirklich. Denn das Entfernen dieser Lacke kann die Nägel noch empfindlicher machen und Entzündungen können schneller ausbrechen. Außerdem werden Nagelplatte- und haut dadurch stark angegriffen. Ein guter Nährboden für Keime.

Das Licht von UV-Lampen, mit denen das Gel ausgehärtet wird, kann ebenfalls schädlich sein, wenn die Röhren nicht qualitätsgeprüft sind. LED-Leuchten sind hingegen ungefährlich

Das richtige Abschminken

Bei Nagellackentfernen sollten Sie darauf achten, dass sie weder Aceton noch Alkohol enthalten. Denn beides entzieht den Nägeln Feuchtigkeit. Deshalb gilt: Nach der Nagelroutine immer die Hände waschen und eine Handcreme auftragen.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche