Beauty-Tipp

Alleskönner Backpulver: Das kann es wirklich

Backtriebmittel hat wahrscheinlich jeder zuhause. Aber kommt es auch zum Einsatz? Das weiße Pulver können Sie nicht nur benutzen, um den Sonntagskuchen zu backen. Es kann noch viel mehr – und Sie ahnen es wahrscheinlich nicht einmal. Gala.de verrät Ihnen die besten Life-Hacks zum Nachmachen

enie van de meiklokjes

enie van de meiklokjes

Lifesaver: Die besten Hacks mit Backpulver

Eine Tüte Backpulver kostet nicht einmal 10 Cent. Günstiger als jedes Pflegeprodukt und jede Beauty-Behandlung. Das weiße Pulver wird als das ultimative Schönheits-Hilfsmittel gehandelt. Zurecht? Wir sagen: Absolut! Gala.de verrät Ihnen, weshalb Sie auf die Backzutat als Wundermittel setzen sollten und was das Pulver alles kann.

Wunschliste

Feine Kopfsache

Intensivpflege: "Rose & Apricot Hair Milk" mit organischen Ölen. Von John Masters Organics, 118 ml, ca. 30 Euro
Das "Karité Repair-Serum" beugt Spliss vor.Von René Furterer, 30 ml, ca. 25 Euro
Stärkt die Haarwurzel: "Complexe Energisant"-Kur von Leonor Greyl, 12 Ampullen, ca. 60 Euro, über www.net-a-porter.com
Aus ökologischem Anbau, mit feuchtigkeitsspendendem Süßmandelöl: "Liber Gloss Gel" von Villa Lodola, 30 ml, ca. 30 Euro

10

1. Shampoo-Ersatz

Sind die Haare mal wieder fettig und sie haben keine Zeit – oder keine Lust – sie zu waschen? Kein Problem, zum Glück haben Sie ja immer Backpulver im Haus. Die Backzutat eignet sich hervorragend als Trockenshampoo und ist ein tolles Hausmittel gegen fettige Haare. Geben Sie sich einfach ein bisschen davon an den Haaransatz und massieren Sie das Ganze mit den Fingern ein. Bürsten Sie die Haare aus und schon sieht die Mähne wieder frisch und voluminös aus.

2. Entkalker

Wenn Sie Ihren Wasserkocher oder die Kaffeemaschine sauber machen wollen, dann probieren Sie es doch mal mit Backtriebmittel. Aber Vorsicht: Nicht zu viel Flüssigkeit einfüllen, da die Mixtur beim Erhitzen schäumt. Auch bei angebrannten Töpfen und Pfannen wirkt das Pulver wahre Wunder. Geben Sie etwas Pulver und Wasser in den Topf, kochen das Ganze auf und dann lässt sich alles problemlos säubern.

3. Akne-Mittel

Backpulver gegen Pickel? Ja, das geht. Natron hat desinfizierende Eigenschaften und kann deshalb gegen Hautunreinheiten helfen. Sie können es zum Beispiel sanft als Maske auf das Gesicht auftragen, etwa zehn Minuten einwirken lassen und anschließend mit warmem Wasser abwaschen. Backnatron trocknet die Haut, indem es überschüssiges Öl bindet. Denn genau das kann zu Mitessern und Unreinheiten führen. Im Anschluss immer eine milde Feuchtigkeitspflege verwenden, damit Ihre Haut nicht zu stark austrocknet.

Forever Young

Stars, die nicht altern

Wer kennt sie nicht, die hinreißende "Amélie Poulain" in ihrer fabelhaften Welt in Paris?
Mit dem Film "Die Fabelhafte Welt der Amélie" und ihrer bezaubernden Ausstrahlung eroberte die französische Schauspielerin Audrey Tautou die Welt im Sturm. Ob sie 15 Jahre später immer noch so niedlich aussieht?
16 Jahre nach "Amélie" sieht Audrey Tautou noch absolut genau so bezaubernd aus wie zur Filmpremiere 2001. Die Schauspielerin ist mittlerweile 41 Jahre, aber allem Anschein nach wirklich in den Jungbrunnen gefallen. Ob wir fasziniert oder neidisch sein sollen, haben wir noch nicht entschieden.
Ihr wandelbares Image - mal kühl als Königin Elisabeth, mal charmant als Katharine Hepburn - hat Cate Blanchett in 2004 schon weit gebracht. Sie ist weltweit als Schauspielerin bekannt, jeder kennt ihr Gesicht.

172

4. Bleaching – Ja oder nein?

Seit Jahren gibt es das Gerücht, dass man mit Backpulver Zähne bleichen kann. Fakt ist, dass das zwar funktioniert, aber definitiv nicht gut für Ihre Beißer ist. An freiliegenden Zahnhälsen kann das Backtriebmittel zum Beispiel Schäden anrichten. Deshalb sollten Sie das DIY-Bleaching nur in Absprache mit Ihrem Zahnarzt durchführen. Alternativ gibt es auch spezielle Zahncremes, die Kaffee- und Teerückstände entfernen.

5. Wunderpaste

Schneller als man sich versieht, ist in dem neuen Smartphone ein Kratzer drin. Aber zum Glück gibt es da einen Trick: Mit Hilfe von Natron und Wasser können Sie leichte Kratzer aus Ihrem Display ruckzuck entfernen. Mischen Sie dazu zwei Teelöffel Backpulver mit einem Teelöffel Wasser zu einer Paste. Tragen Sie diese nun auf den Bildschirm des Smartphones auf und polieren Sie es anschließend in kreisenden Bewegungen mit einem sauberen Tuch. Nehmen Sie danach ein sauberes, feuchtes Tuch und reinigen Sie das Display. Zum Schluss können Sie mit einem Mikrofasertuch noch einmal alles auf Hochglanz polieren und Ihr Telefon sieht wieder aus wie neu.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche