Christina Aguilera fühlt sich seit der Geburt ihres Söhnchens Max 2008 besser und sexier denn je.
© Getty Images Christina Aguilera fühlt sich seit der Geburt ihres Söhnchens Max 2008 besser und sexier denn je.

Beauty Makeover-Special Die 5 besten Styling-Tipps

Mit neuer Frisur und neuem Make-up zum überzeugenden Imagewechsel

Christina Aquilera, Glam statt günstig.
© Getty ImagesChristina Aquilera, 2009, günstig statt Glam.

1 Lust auf einen neuen Look? Los geht's - und zwar in die nächste Perückenabteilung. Nirgendwo kann man unverfänglicher ausprobieren, wie gut einem schwarzes Haar, ein Pony oder ein cooler Bob steht.

2 Wer sich für einen Farbwechsel im heimischen Bad entscheidet, sollte dringend die beiden folgenden Tipps beherzigen: Nie mehr als zwei Töne heller oder dunkler färben - auch bei gesundem Haar. Und: Wer von Blond auf eine andere Nuance zurück will, sollte immer eine Farbe mit Rotanteil wählen …

3 Professionelle Veränderungen bietet der Friseur. Bitte beachten: Kein Pony bei einer hohen oder sehr kurzen Stirn oder Wirbeln. Dickes Haar nicht schulterlang schneiden - entweder lang oder konsequent kurz. Feines Haar nicht zu kurz tragen, das sieht unter Umständen nach einer Perücke aus: Nach hinten gekämmt, gibt es unschön den Blick auf die Kopfhaut frei.

4 Star-Trick Lidstrich: Der feine Liner eignet sich bestens für Typveränderungen. In seiner Vielseitigkeit und Wirkung zeugt er von der Raffinesse seiner Trägerin. Mit etwas Übung lässt er sich tagsüber puristisch modern und abends plakativ einsetzen. Katie Perry, Lady Gaga & Co. liefern reichlich Inspiration.

5 Mehr als nur einen Augenblick lang kann man mit falschen Wimpern überraschen. Sie intensivieren den Blick ungemein und verändern so den Look. Wer mag, probiert Modelle zum Selbstapplizieren (etwa von Misslyn oder Artdeco). Als Alternative gibt es Wimpern vom Profi, die wochenlang halten (zum Beispiel von Xtreme Lashes, www.xtremelashes.info).