Alexandra Kamp
© Alexandra Kamp Alexandra Kamp

Alexandra Kamp 7 Tipps für 7 Tage Koh Samui

Schauspielerin Alexandra Kamp verrät uns ihre persönlichen Tipps für einen unvergesslichen Wellness-Urlaub auf der thailändischen Insel Koh Samui

7 Tipps für 7 Tage Koh Samui

Ich liebe Thailand! Eine meiner Lieblingsinseln ist Koh Samui. Gerade war ich wieder für eine Woche dort.

Leider stand mir aufgrund meines Arbeitspensums nur diese kurze Zeit zur Verfügung. Wer meint, eine Woche Thailand sei zu kurz, der hat recht, aber auch unrecht.

Der Jetlag hält sich in Grenzen und nach 3 Tagen war ich schon so erholt wie manch anderer nach 2 Wochen Urlaub. Die vielen Eindrücke, das sensationelle Essen und die immer wunderbaren Massagen tun das übrige.

Das sind die Reise-Tipps von Alexandra Kamp:

Alexandra Kamp: Alexandra Kamp in ihrem neuen Anzug, den sie sich beim Schneidermeister Don hat anfertigen lassen.
© Alexandra KampAlexandra Kamp in ihrem neuen Anzug, den sie sich beim Schneidermeister Don hat anfertigen lassen.

1. Günstig schneidern lassen

Mein erster Weg führt zuerst immer zu meinem Lieblingsschneider auf der Insel. Sein Shop liegt in Chaweng, nicht weit vom Flughafen entfernt. Don schafft es auch in kürzester Zeit traumhafte Kleider und Hosenanzüge zu zaubern. Das Preis-/Leistungsverhälnis ist super. Er spricht sehr gut englisch und hat eine menge deutscher Kunden. Ich habe mir innerhalb von vier Tagen von Don meinen neuen Lieblingssmoking in Weiß schneidern lassen. www.donmastertailor.com

2. Der südliche Teil von Koh Samui

Am liebsten wohne ich im südlichen Teil von Koh Samui. Hier ist es noch ursprünglicher und nicht so touristisch überlaufen. Es gibt weder Shops noch Nachtleben! Herrlich!

Zu meinen Lieblingsstränden gehört "Thong Tanote". Dieser Strand liegt etwa 25 km vom Trubel entfernt. Und trotzdem findet man dort köstliches Essen und hervorragende Massagen am Strand.

Mein Lieblingsspot für einen traumhaften Sonnenuntergang ist der Strand: Bang Khao

Tipp für Eltern: Hier ist das Wasser sehr flach und man muss weit hinauslaufen, um schwimmen zu können.

3. Ein Tagesausflug per Boot

Ein Tagesausflug mit dem wunderschönen Teakholz-Segelboot "Naga": Eine der schönsten Arten die berühmten fünf Inseln aus der Nähe zu sehen. Es gibt hervorragendes Essen und eine Massage an Bord und die Rückfahrt im Sonnenuntergang bleibt lange unvergesslich! Natürlich gibt es auch Stopover zum Schnorcheln. Alles was man dafür benötigt, ist an Bord vorhanden.

Abfahrt immer Montags und Donnerstags um 10:30 Uhr vom "Petcherat"-Pier in Bangrak. Kosten: ca. 100 Euro pro Person.

Alexandra Kamp: Das Teakholz-Segelboot "Naga" bietet sich wunderbar für einen Tagesausflug an.
© PRDas Teakholz-Segelboot "Naga" bietet sich wunderbar für einen Tagesausflug an.

4. Thai-Kochkurse

Ein guter Tipp, nicht nur an einem Regentag und für alle, die Thaifood so sehr lieben wie ich: Überall auf der insel gibt es hervorragende Kochkurse. Hier einer mit der besten Bewertung im Internet :

"Ying's Thai Cooking Home"

Alexandra Kamp: Alexandra Kamp beim Thai-Kochkurs auf Kho Samui.
© Alexandra KampAlexandra Kamp beim Thai-Kochkurs auf Kho Samui.

102/1 Moo 2, Maret, Ko Samui 84310, Thailand

+66 89 524 9039

5. Yoga und Detox

Yoga und Detox vom Feinsten: Mindestens drei Nächte muss man buchen, um in diesem Paradies auf Erden einchecken zu können.

In diesem Resort wird GANZHEITLICHE ERHOLUNG großgeschrieben! Es gibt dort Spezialisten für Reiki, Seelenrückführung, chinesische und ayurvedische Medizin, außerdem einen der schönsten Plätze mit Blick auf eine einsame Bucht, um Yoga zu zelebrieren. Was mir besonders gut gefällt: Es gibt keinen Fernseher auf dem Zimmer, dafür aber eine riesige Gemeinschaftsbibliothek. Auch stört kein Handybimmeln, da außer auf dem Zimmer absichtlich kein Handynetz verfügbar ist! Himmlisch!

www.kamalaya.com

6. Kajak-Tour

Mit dem Kajak den "Angthon Marine Park" erkunden. Die Kajaks sind sehr gepflegt und die Route, die man in knapp zwei Stunden befährt, ist wunderschön! Buchten und Höhlen sind gut zu erreichen. Festes Schuhwerk und Sonnenschutz sind unerlässlich. Im Park gibt es nämlich auch die Möglichkeit kurz auszusteigen und auf einen Aussichtspunkt zu steigen, von dem man einen beeindruckenden Blick auf den "Crystal Lake " hat.

Man bekommt einfache, aber sehr gute, auch vegetarische Snacks mit auf den Weg und auch hier gibt es die die Möglichkeit zu schnorcheln. Allerdings würde ich auf diese Tour eigenes Schnorchelmaterial empfehlen.

www.bluestars.info

7. Der Naturpool "Khun Si"

Bitte keines der Angebote zum Elefantenreiten annehmen. Diese Art der Freizeitgestaltung bedeutet nicht nur Tierquälerei, sondern ist auch brutal gefährlich. Erst im November wurde ein Brite von einem wütenden Elefantenbullen totgetreten. Wer wie ich daran glaubt, würde sagen: Karma schlägt zurück.

Stattdessen: Wer Abenteuer mag und gut zu Fuß ist, versucht den kühlenden Naturpool "Khun Si" zu finden. Ein einmaliges Erlebnis erwartet denjenigen, der ihn findet: Der Wasserfall ist ein absoluter Traum!

Auf maps.me ist der Weg dorthin ziemlich genau abgebildet, er liegt bei Mae Nam.

In der Regenzeit kann das Wasser allerdings auch ein bischen trüber sein, was normal ist - erfrischend ist es aber allemal! Gutes Schuhwerk ist erforderlich!

Alexandra Kamp: Alexandra Kamp liebt den südlichen Teil der Insel Koh Samui in Thailand.
© Alexandra KampAlexandra Kamp liebt den südlichen Teil der Insel Koh Samui in Thailand.